Prozess wegen blutiger Attacke mit Glasflasche vor Disko in Frankfurt-Ostend

Frankfurt am Main - Nach einem blutigen Streit vor einer Diskothek im Frankfurter Ostend müssen sich vom heutigen Mittwoch an zwei junge Männer vor Gericht verantworten.

Das Opfer wurde mit einer abgebrochenen Flasche attackiert und schwer verletzt (Symbolbild).
Das Opfer wurde mit einer abgebrochenen Flasche attackiert und schwer verletzt (Symbolbild).  © Montage: 123RF/zstockphotos, 123RF/Jon Bilous

Der Prozess gegen die 27 und 29 Jahre alten Angeklagten vor dem Landgericht Frankfurt beginnt um 09.30 Uhr. 

Die Anklage legt dem Deutsch-Marokkaner und dem Deutschen versuchten Totschlag zur Last.

Die Tat ereignete sich im April vergangenen Jahres. Dabei kam es vor der Disko in Frankfurt-Ostend aus unbekanntem Anlass zum Streit zwischen den Angeklagten und dem späteren Opfer.

Die Auseinandersetzung eskalierte. Bei diesem Kampf wurde der Gegner unter anderem mit einer abgebrochenen Glasflasche attackiert und dabei schwer verletzt.

Die Staatsanwaltschaft geht dabei von einem bedingten Tötungsvorsatz der beiden Angeklagten aus.

Die Schwurgerichtskammer des Frankfurter Landgerichts hat mehrere Verhandlungstage bis Ende Juni vorgesehen.

Zerbrochene Glasflasche kann lebensgefährliche Waffe sein

Attacken mit zerbrochenen Flaschen kommen in der Mainmetropole immer wieder vor. So ereignete sich im Januar diesen Jahres ein ähnlicher Fall im Frankfurter Amüsier-Viertel Sachsenhausen. 

Dabei wurde ein 26-Jähriger mit einer abgebrochenen Glasflasche lebensgefährlich am Hals verletzt (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Montage: 123RF/zstockphotos, 123RF/Jon Bilous

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0