Betrug mit Luxusautos im Internet: Anzahlungen über 860.000 Euro kassiert

Von Matthias Gerhart

Frankfurt am Main - Heute beginnt um 11 Uhr vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess wegen Betrugs gegen zwei 31 und 36 Jahre alte Männer.

Die beiden Angeklagten sollen in großem Stil teure Autos im Internet zum Kauf angeboten und Anzahlungen kassiert haben, ohne über die Luxuskarossen verfügt zu haben (Symbolbild).
Die beiden Angeklagten sollen in großem Stil teure Autos im Internet zum Kauf angeboten und Anzahlungen kassiert haben, ohne über die Luxuskarossen verfügt zu haben (Symbolbild).  © dpa/Frank Rumpenhorst

Die beiden Angeklagten sollen in großem Stil teure Autos im Internet zum Kauf angeboten und Anzahlungen kassiert haben.

Den Männern wird von der Anklage zur Last gelegt, über die angebotenen Fahrzeuge niemals selbst verfügt zu haben.

Stattdessen seien die Angeklagten auf das Geld der arglosen Käufer aus gewesen, für das es dann keine Gegenleistung gab.

Mann vor Frankfurter Fitness-Studio niedergestochen: So lange muss der Täter in den Knast
Gerichtsprozesse Frankfurt am Main Mann vor Frankfurter Fitness-Studio niedergestochen: So lange muss der Täter in den Knast

Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 860.000 Euro.

Vorerst hat die Wirtschaftsstrafkammer sieben Verhandlungstage bis Ende August terminiert.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main: