Rentner schlägt 15-Jährigen zusammen, weil der seine Maske nicht richtig trägt

Frankfurt am Main - Ein 70 Jahre alter Mann soll bei einem Disput um die Maskenpflicht in einer U-Bahn handgreiflich geworden sein und steht von heute (11.30 Uhr) an vor dem Frankfurter Amtsgericht.

Der Jugendlich soll in einer U-Bahn in Frankfurt seinen Mund-Nasen-Schutz nicht richtig getragen haben (Symbolbild).
Der Jugendlich soll in einer U-Bahn in Frankfurt seinen Mund-Nasen-Schutz nicht richtig getragen haben (Symbolbild).  © dpa/Boris Rössler

Opfer des Rentners soll ein 15 Jahre alter Jugendlicher gewesen sein.

Der Teenager hatte laut Anklage im August vergangenen Jahres den Mund-Nasen-Schutz in einer Frankfurter U-Bahn nicht richtig getragen.

Daraufhin habe ihn der Angeklagte ohne größere Vorwarnung mit Faustschlägen attackiert und gewürgt.

Die Staatsanwaltschaft geht in diesem Fall von Körperverletzung und Nötigung aus.

Das Gericht will den Prozess möglichst noch heute an einem einzigen Verhandlungstag abschließen.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0