Freundin vergewaltigt und gequält: Angeklagter spurlos verschwunden

Frankfurt am Main - Er soll seine Lebensgefährtin ungewöhnlich brutal misshandelt und vergewaltigt haben (TAG24 berichtete).

Nach dem Mann wird nun mit einem europäischen Haftbefehl gesucht (Symbolbild).
Nach dem Mann wird nun mit einem europäischen Haftbefehl gesucht (Symbolbild).  © dpa/Monika Gruszewicz

Weil der 38 Jahre alte mutmaßliche Täter jedoch zwischenzeitlich untergetaucht ist, musste der Prozess gegen ihn am Dienstag vom Landgericht Frankfurt verschoben werden.

Nach dem Angeklagten werde nun mit einem europäischen Haftbefehl gesucht, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft. Möglicherweise halte er sich auch in seiner tunesischen Heimat auf.

Die Anklage legt dem Mann zur Last, im Dezember 2018 die damals 22 Jahre alte Lebensgefährtin über mehrere Stunden in seiner Gewalt gehalten zu haben

Dabei streute er dem Opfer Pfeffer in die Augen und fügte ihm Verbrennungen zu. Darüber hinaus soll er auch Geschlechtsverkehr erzwungen haben.

Der nackten Frau gelang schließlich die Flucht aus der Wohnung über die Straße. Von dort wurde sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Titelfoto: dpa/Monika Gruszewicz

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0