16-Jährige stirbt nach Ecstasy-Konsum: Zwei Männer ab Mittwoch vor Gericht

Hamburg – Nach dem Drogentod einer 16-Jährigen in Hamburg stehen von diesem Mittwoch an zwei junge Männer vor Gericht.

Ecstasy-Tabletten in Form von Totenköpfen – ein 16-jähriges Mädchen starb 2020 an einer von den Drogen ausgelösten Hyperthermie. (Symbolbild)
Ecstasy-Tabletten in Form von Totenköpfen – ein 16-jähriges Mädchen starb 2020 an einer von den Drogen ausgelösten Hyperthermie. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Die Staatsanwaltschaft wirft einem der Angeklagten – einem heute 21-Jährigen – vor, im September 2020 Jugendlichen auf einer Party Ecstasy-Tabletten gegeben zu haben. Das 16-jährige Mädchen starb kurz danach an einer von den Drogen ausgelösten Hyperthermie (Überwärmung).

Der 21-Jährige soll von dem zweiten Angeklagten, einem heute 22-Jährigen, zwei Ecstasy-Tabletten gekauft haben, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.

Der 22-Jährige müsse sich nun wegen gewerbsmäßigen und gemeinschaftlichen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.

Homophober Angriff gegen Prince Charming? Prozess gegen Security-Mitarbeiter beginnt
Gerichtsprozesse Hamburg Homophober Angriff gegen Prince Charming? Prozess gegen Security-Mitarbeiter beginnt

Dem 21-Jährigen wird die Abgabe von Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Verhandelt wird am Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Hamburg-Harburg.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg: