Mann tötet 28-Jährigen, ein anderer wird vergewaltigt: So lautet das Urteil!

Hamburg - Für den Mord an einem jungen Brasilianer hat das Hamburger Landgericht einen 46-Jährigen am Donnerstag zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt!

Der 46-jährige Angeklagte wurde wegen Mordes und anderer Verbrechen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Der 46-jährige Angeklagte wurde wegen Mordes und anderer Verbrechen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.  © Ulrich Perrey/dpa

Das Gericht war überzeugt, dass der Angeklagte dem 28-Jährigen nach einer Geburtstagsparty im September 2019 ein Getränk mit einer potenziell tödlichen Dosis einer Ecstasy-Amphetamin-Mischung verabreichte, um ihn zu betäuben und zum Sex zwingen zu können.

Monatelang habe der Täter die Leiche in seiner Wohnung versteckt.

In dem Prozess musste sich der Krankenpfleger mit italienischer und französischer Staatsbürgerschaft noch wegen eines weiteren Falls verantworten.

2018 gab er nach Überzeugung der Richter bei einer Party einem anderen Mann ein Getränk mit K.o.-Tropfen, vergewaltigte den Bewusstlosen, machte davon Fotos und Videos. Später habe er sein Opfer erpressen wollen.

Das Gericht verhängte für alle Taten eine lebenslange Gesamtfreiheitsstrafe.

Titelfoto: Ulrich Perrey/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0