Geiselnahme in JVA: Gutachterin sieht "psychopathische Züge" bei 37-Jährigem

Lübeck – Eine psychiatrische Sachverständige hält den geständigen Geiselnehmer aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lübeck für voll schuldfähig. 

Der angeklagte Häftling sitzt im Landgericht im Saal und bekommt seine Handfesseln abgenommen.
Der angeklagte Häftling sitzt im Landgericht im Saal und bekommt seine Handfesseln abgenommen.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Der Angeklagte leide an einer Persönlichkeitsstörung mit dissozialen und psychopathischen Zügen, sei aber zur Tatzeit vollständig einsichts- und steuerungsfähig gewesen, sagte die Gutachterin am Mittwoch am zweiten Prozesstag vor dem Lübecker Landgericht. Der Prozess sollte am Nachmittag zu Ende gehen.

Bereits zu Prozessbeginn vor einer Woche hatte der 37 Jahre alte Angeklagte gestanden, im Juni 2019 in der JVA eine 33 Jahre alte Anstaltspsychologin als Geisel genommen zu haben. 

Dadurch wollte der verurteilte Sexualstraftäter seine Abschiebung in sein Heimatland Rumänien erzwingen.

Polizeifahrzeuge stehen in der Justizvollzugsanstalt.
Polizeifahrzeuge stehen in der Justizvollzugsanstalt.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0