Ist Jürgen Klopp ein Künstler? Skurriler Gerichtsstreit um Fußballtrainer

Darmstadt/Rüsselsheim - Das Sozialgericht Darmstadt hat nun in einem doch etwas skurril erscheinenden Rechtsstreit um Fußballtrainer Jürgen Klopp (54) entschieden.

Bereits seit 2021 ist Jürgen Klopp (54) Markenbotschafter des Autobauers Opel.
Bereits seit 2021 ist Jürgen Klopp (54) Markenbotschafter des Autobauers Opel.  © dpa/Uwe Anspach

Bei dem Streit zwischen der Deutschen Rentenversicherung und dem Klopp-Werbepartner Opel ging es in Darmstadt darum, ob der Trainer, der mittlerweile auch als Werbe-Ikone regelmäßig in diversen Spots über die Bildschirme flimmert, im juristischen Sinne ein Künstler ist.

Diese Frage hat das Sozialgericht nun verneint.

Die Versicherung hatte von dem Autobauer für den Zeitraum 2011 bis 2015 die Nachzahlung von Beiträgen an die Künstlersozialkasse in sechsstelliger Höhe verlangt, weil Klopp in den Werbespots einer künstlerischen Tätigkeit nachgegangen sei.

YouTuber "Drachenlord" zu zwei Jahren Haft verurteilt
Gerichtsprozesse Bayern YouTuber "Drachenlord" zu zwei Jahren Haft verurteilt

Das Gericht hat aber in dem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschieden, dass prominente Trainer genauso wie Profi-Sportler nach ihrem Hauptberuf eingestuft werden müssen.

Die Tätigkeit als Testimonial (Markenbotschafter) sei nicht als Kunst anzusehen.

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hessen: