Polizist nach Schüssen auf flüchtigen Verdächtigen in Köln vor Gericht

Köln - Nach Schüssen auf einen flüchtigen Verdächtigen muss sich von Mittwoch (9.15 Uhr) an ein Polizist vor dem Kölner Landgericht verantworten.

Der Polizist muss sich wegen seiner Schüsse auf den Verdächtigen vor Gericht verantworten.
Der Polizist muss sich wegen seiner Schüsse auf den Verdächtigen vor Gericht verantworten.  © Oliver Berg/dpa

Die Anklage legt ihm gefährliche Körperverletzung im Amt zur Last.

Der Polizist soll in einem Getränkemarkt fünf Schüsse auf einen wegen Raubes gesuchten mutmaßlichen Straftäter abgefeuert haben.

Dieser war den Angaben zufolge zuvor vor seiner Festnahme geflohen. Drei Schüsse trafen den Flüchtigen und verletzten ihn lebensbedrohlich.

Fünf Schüsse auf flüchtenden Straftäter in Köln: Polizist sagt vor Gericht aus
Gerichtsprozesse Köln Fünf Schüsse auf flüchtenden Straftäter in Köln: Polizist sagt vor Gericht aus

Die Kugeln schlugen in Rücken und Oberschenkel ein.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Fahnder ohne ausreichenden Grund Gebrauch von seiner Schusswaffe gemacht hat.

Hintergrund des Haftbefehls gegen das spätere Opfer soll ein mutmaßlicher Überfall auf einen Drogendealer gewesen sein.

Für den Prozess sind acht Verhandlungstage terminiert.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Köln: