Knast statt Kadi: Auf dem Weg zum Gericht klickten die Handschellen

Passau - Ausgerechnet auf dem Weg zu einem Gerichtsprozess gegen ihn ist ein Mann in Passau erwischt und verhaftet worden. 

Der 33-Jährige wurde von den Beamten noch zum neuen Prozess gebracht - und danach mitgenommen. (Symbolbild)
Der 33-Jährige wurde von den Beamten noch zum neuen Prozess gebracht - und danach mitgenommen. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Der 33-Jährige hatte eine Haftstrafe von neun Monaten wegen Urkundenfälschung nicht angetreten und war deshalb zur Festnahme ausgeschrieben, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. 

Beamte kontrollierten ihn am Vortag zufällig, als er über die Grenze von Österreich kam. 

Er war auf dem Weg nach Passau, wo er sich wegen einer mutmaßlichen Urkundenfälschung vor dem Amtsgericht verantworten sollte. 

Die Beamten begleiteten den Mann daraufhin zunächst zu seiner Gerichtsverhandlung und im Anschluss ins Gefängnis, wo er die nächsten Monate verbringen wird. so der neue Prozess ihn nicht zu weiterer Haft verurteilt.

Vorausgesetzt, der neue Prozess bringt ihm keine weiteren Haftstrafen.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0