Opfer absichtlich vor die U-Bahn geschubst? Mann wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Nürnberg - Am Landgericht Nürnberg-Fürth muss sich von nächstem Mittwoch an ein 33 Jahre alter Mann wegen versuchten Totschlags verantworten.

Am Nürnberger Hauptbahnhof wurde ein Mann absichtlich vor die U-Bahn geschubst. (Symbolbild)
Am Nürnberger Hauptbahnhof wurde ein Mann absichtlich vor die U-Bahn geschubst. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Der Angeklagte soll einen Mann absichtlich vor eine einfahrende U-Bahn in geschubst haben soll (TAG24 berichtete).

Das Opfer war bei dem Vorfall am Heiligen Abend vergangenen Jahres am Nürnberger Hauptbahnhof unter der Bahn eingeklemmt worden.

Wie das Gericht am Donnerstag mitteilte, hatte der Mann dadurch mehrere Knochenbrüche erlitten und schwebte zeitweise in Lebensgefahr.

Tragischer Tod des kleinen Ali (†6): Autoraser gesteht unter Tränen!
Gerichtsprozesse Dresden Tragischer Tod des kleinen Ali (†6): Autoraser gesteht unter Tränen!



Die Staatsanwaltschaft hatte Anklage wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gegen den 33-Jährigen erhoben.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0