Senior soll Ehefrau (†87) getötet haben: Der Grund macht fassungslos

Lüneburg – Ein 87 Jahre alter Senior steht am Dienstag (9.30 Uhr) vor dem Landgericht Lüneburg. Er soll seine Ehefrau getötet haben - aus einem absurden Grund.

Der Prozess gegen den 87-Jährigen findet vor dem Landgericht Lüneburg statt. (Archivbild)
Der Prozess gegen den 87-Jährigen findet vor dem Landgericht Lüneburg statt. (Archivbild)  © Philipp Schulze/dpa

Der Mann ist wegen Totschlags angeklagt und soll laut Staatsanwaltschaft am 10. Mai des vergangenen Jahres im Landkreis Lüneburg seine damals 87 Jahre alte Frau umgebracht haben.

Der Angeklagte habe, so die Staatsanwaltschaft, seine pflegebedürftige Frau mit mehreren Messerstichen getötet, weil er aufgrund eigener Behinderungen gefürchtet habe, sich nicht mehr um sie kümmern zu können.

Anschließend habe er das Messer gegen sich selbst gerichtet, sich dabei aber nur leicht verletzt, hieß es in einer Mitteilung des Gerichts vom Donnerstag.

Es sind sechs Verhandlungstage angesetzt.

Titelfoto: Philipp Schulze/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Niedersachsen: