Mann stirbt nach Tritten gegen den Kopf: Zwei Angeklagte vor Gericht!

Hannover - Nach dem Tod eines 48-jährigen Mannes nach einer Schlägerei in Hannover stehen zwei Männer ab Mittwoch (9 Uhr) vor Gericht.

Zwei Männer müssen sich nach dem Tod eines 48-Jährigen vor dem Landgericht Hannover verantworten. (Symbolfoto)
Zwei Männer müssen sich nach dem Tod eines 48-Jährigen vor dem Landgericht Hannover verantworten. (Symbolfoto)  © Friso Gentsch/dpa

Die Staatsanwaltschaft wirft den 24 und 19 Jahre alten Angeklagten Körperverletzung mit Todesfolge beziehungsweise versuchten Totschlag vor, wie das Landgericht Hannover mitteilte.

Im vergangenen September soll der 24-Jährige vor einem Café in Hannover so heftig gegen den Oberschenkel des späteren Opfers getreten haben, dass der Mann zu Boden ging und mit dem Kopf auf die Pflastersteine aufschlug.

Der 19-Jährige soll daraufhin gegen den Kopf des bereits am Boden liegenden Opfers getreten und dabei dessen Tod billigend in Kauf genommen haben.

Früheren Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge soll es zuvor einen Streit gegeben haben. Der 48-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt, der Rettungsdienst belebte den Mann wieder. Am nächsten Tag starb er an den erlittenen Kopfverletzungen.

Noch in der Nacht stellte sich der 19-Jährige laut Staatsanwaltschaft als mutmaßlicher Täter. Für den Prozess am Landgericht Hannover sind insgesamt sechs Termine angesetzt.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Niedersachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0