Lukas Podolski über Metzelders Kinderporno-Urteil: "Widerlich!"

Köln/Düsseldorf - Christoph Metzelder (40) teilte Kinderpornos per WhatsApp und leitete 18 kinder- und jugendpornografische Dateien weiter. Nach seinem Teilgeständnis am Amtsgericht Düsseldorf urteilten die Richter. Auch Ex-Kickerkollege Lukas Podolski (35) fand deutliche Worte!

Das Amtsgericht Düsseldorf hat den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder (40) für die Weitergabe von kinder- und jugendpornografischen Dateien zu einer zehnmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.
Das Amtsgericht Düsseldorf hat den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder (40) für die Weitergabe von kinder- und jugendpornografischen Dateien zu einer zehnmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.  © Rolf Vennenbernd/dpa

"Für das Urteil zehn Monate auf Bewährung habe ich kein Verständnis. Es geht hier nicht darum, ein Zeichen an einem prominenten Täter zu setzen. Es geht darum, dass so etwas grundsätzlich härter bestraft werden sollte. Auch ein Teilgeständnis darf keine Entlastung sein, wenn es um Kinderpornografie geht", sagte Lukas Podolski der Bild-Zeitung.

Der Kölner sagte zu dem Strafmaß: "Da fehlt mir die abschreckende Wirkung. Wer sich gegen Kinder versündigt, muss mit aller möglichen Härte des Gesetzes bestraft werden. Noch mal: Es werden Kinder geschädigt! So wie Ihre Eltern und Familien! Die Strafe wird dem Vergehen nicht gerecht."

Per Twitter kürzte er sein Metzelder-Urteil zusammen und schrieb einfach: "Widerlich".

Überfall am Elbufer: Männer attackieren Teenager mit Pfefferspray und rauben sie aus
Überfall Überfall am Elbufer: Männer attackieren Teenager mit Pfefferspray und rauben sie aus

Christoph Metzelder hatte am Donnerstag vor dem Amtsgericht Düsseldorf ein Teilgeständnis abgelegt.

Er räumte die Weiterleitung von 18 kinder- und jugendpornografischen Dateien ein. Den Besitz von nahezu 300 Dateien wie angeklagt, gestand er nicht.

Lukas Podolski (35) zeigte kein Verständnis für das Metzelder-Urteil.
Lukas Podolski (35) zeigte kein Verständnis für das Metzelder-Urteil.  © Bernd Thissen/dpa

Podolski über Metzelder

Metzelder bat Opfer um Vergebung

"Ich habe nur das besessen, was ich auch verschickt habe", sagte Metzelder. Er akzeptierte die Strafe und bat die Opfer sexueller Gewalt um Vergebung.

Er selbst sagte: "Ich werde den Rest meines Lebens mit dieser Schuld als Teil der Gesellschaft leben müssen."

Das Amtsgericht hatte zuvor für den Fall eines Geständnisses eine Haftstrafe zwischen zehn und zwölf Monaten auf Bewährung in Aussicht gestellt.

Vor dem Prozess hatte Metzelder angekündigt sämtliche an ihn gegeben Auszeichnungen zurückzugeben. Hierzu gehörten der Landesverdienstorden NRW und das Bundesverdienstkreuz.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa / Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse NRW:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0