Messer in den Bauch eines 19-Jährigen gerammt: Prozessstart gegen Boxer

Düsseldorf – Ein Boxer (20) aus Hagen muss sich an diesem Montag (9.30 Uhr) wegen versuchten Totschlags vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten.

Am Düsseldorfer Landgericht startet der Prozess gegen einen Boxer (20), der einen 19-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben soll. (Symbolbild)
Am Düsseldorfer Landgericht startet der Prozess gegen einen Boxer (20), der einen 19-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben soll. (Symbolbild)  © Marius Becker/dpa

Der 20-Jährige soll im vergangenen September am Düsseldorfer Rheinufer mit einem 19-Jährigen aneinandergeraten sein.

Laut Anklage hat der Angeklagte den jüngeren Kontrahenten provoziert und ihm schließlich ein Messer in den Bauch gerammt.

Das schwer verletzte Opfer konnte mit einer Not-OP gerettet werden.

Der 20-Jährige wurde mehrere Wochen später von der Polizei in der Wohnung seiner Eltern festgenommen. Zuvor soll er in den Kosovo geflüchtet, dann aber wieder zurückgekehrt sein.

Die Verteidigerin des Boxers hatte gegenüber der Bild-Zeitung erklärt, ihr Mandant berufe sich auf Notwehr. Er sei angegriffen worden und habe sich nur verteidigt.

Sechs Wochen zuvor soll der Angeklagte in der Düsseldorfer Altstadt einen 19-jährigen Wuppertaler krankenhausreif geprügelt haben.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse NRW:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0