Ehemann legt nach brutaler Scheren-Attacke auf seine Frau Revision gegen Haftstrafe ein

Halle (Saale) - Ein nach einem Angriff auf seine Frau vor dem Jugendamt in Halle zu sieben Jahren Haft verurteilter 31-Jähriger hat Revision gegen das Urteil eingelegt.

Vor diesem Jugendamt in Halle (Saale) attackierte der Mann seine Ehefrau im Oktober 2019.
Vor diesem Jugendamt in Halle (Saale) attackierte der Mann seine Ehefrau im Oktober 2019.  © Google Street View

Das sagte der Sprecher des Landgerichts Halle am Montag auf dpa-Anfrage. 

Das Gericht hatte den Mann am 15. Mai wegen gefährlicher Körperverletzung zu der Freiheitsstrafe verurteilt (TAG24 berichtete). Die Richter hatten es als erwiesen angesehen, dass der Beschuldigte seine Frau über Jahre misshandelt und sie schließlich vor dem Jugendamt Halle mit einer Schere attackiert hatte.

Nach Überzeugung des Gerichts lauerte der Mann am 22. Oktober 2019 seiner Ehefrau vor dem Jugendamt mit einer Schere auf, trat ihr gegen Kopf und Körper. 

Die 28-Jährige wurde bei der Abwehr an der Hand verletzt. Passanten schritten ein und verhinderten Weiteres (TAG24 berichtete). 

Wie im Prozess bekannt wurde, war die Frau kurz vor der Tat aus dem Krankenhaus gekommen, wo sie wegen schwerer Verletzungen behandelt worden war.

Titelfoto: Google Street View

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0