Prozess um getöteten Tim (†2): Urteils-Verkündung noch heute Nachmittag

Halle (Saale) - Der Prozess um den getöteten zweijährigen Tim aus Querfurt steht kurz vor dem Ende.

Tims (†2) 36-jährige Mutter ist unter anderem wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.
Tims (†2) 36-jährige Mutter ist unter anderem wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Am Freitag sollen die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung am Landgericht in Halle vorgetragen werden, teilte ein Gerichtssprecher mit. Es sei durchaus möglich, dass diese unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfänden.

Das Gericht kann die Öffentlichkeit von der Verhandlung ausschließen, wenn zum Beispiel ein privates Geheimnis erörtert wird oder eine Gefährdung "der Sittlichkeit zu besorgen ist".

Außerdem könne laut Sprecher am Freitag das Urteil verkündet werden.

Prozess um Tod eines Einjährigen: Ex-Freund der Mutter streitet Tat ab
Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt Prozess um Tod eines Einjährigen: Ex-Freund der Mutter streitet Tat ab

Angeklagt sind die 37-jährige Mutter des Kindes sowie ihr 31-jähriger Ex-Lebensgefährte. Der Mann ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes, Körperverletzung und Mordes angeklagt.

Er soll im Juni und Juli vergangenen Jahres den zweijährigen Tim mehrfach sadistisch gequält, missbraucht und schließlich totgeschlagen und -getreten haben.

Update, 12.35 Uhr:

Wie ein Sprecher des Landgerichts bestätigte, soll noch am Freitagnachmittag das Urteil gesprochen werden. Die Plädoyers der Verteidigung und Staatsanwaltschaft fanden am Vormittag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Mutter des Jungen aus Querfurt (Saalekreis) ist der Misshandlung von Schutzbefohlenen und fahrlässigen Tötung angeklagt.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt: