Urteil gegen IS-Kämpferin Leonora M.: Beide Seiten legen Revision ein

Halle (Saale) - Nach dem Urteil im Prozess um die mutmaßliche IS-Kämpferin Leonora M. (22) haben beide Seiten Revision eingelegt.

Leonora M. (22) wurde zu einer Jugendstrafe verurteilt. Doch nun könnte der Prozess in die nächste Runde gehen.
Leonora M. (22) wurde zu einer Jugendstrafe verurteilt. Doch nun könnte der Prozess in die nächste Runde gehen.  © DELIL SOULEIMAN / AFP

Sowohl die Bundesgeneralstaatsanwaltschaft als auch die Anwälte der Angeklagten hätten das Rechtsmittel genutzt, sagte eine Sprecherin des Oberlandesgerichts Naumburg. Die Gründe dafür ließ sie zunächst offen.

Sollte der Revision stattgegeben werden, würde der Fall beim Bundesgerichtshof (BGH) landen. Die Revisionsentscheidung fällt der zuständige Senat am BGH.

Die 22-jährige Frau aus Sachsen-Anhalt war Ende Mai wegen ihrer Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.

Versuchter Mord: Urteil gegen Zwilling Nancy S. ist rechtskräftig!
Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt Versuchter Mord: Urteil gegen Zwilling Nancy S. ist rechtskräftig!

Das Gericht sah laut Urteilsbegründung die Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung sowie einen Verstoß gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz als erwiesen an.

Vom Vorwurf der Beihilfe zu einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit sprach das Gericht die Angeklagte hingegen frei.

Titelfoto: DELIL SOULEIMAN / AFP

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen-Anhalt: