Getötete Wiktoria (†16): Prozess gegen Mitschüler (15) gestartet

Bautzen/Großröhrsdorf - Wiktoria (†16) starb, weil ihr Mitschüler Finn (15) sie niedergestochen haben soll. Am Dienstag begann der Prozess wegen Mordes gegen den Jungen am Landgericht Bautzen. Die Jugendkammer verhandelt in nichtöffentlicher Sitzung, weil es das Gesetz so vorsieht.

Die Eltern des Mädchen waren zum Prozessbeginn mit einem Foto ihrer Tochter anwesend.
Die Eltern des Mädchen waren zum Prozessbeginn mit einem Foto ihrer Tochter anwesend.  © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek

Kurz vor der Verhandlung trafen Radoslaw (43) und Katarzyna J. (41) am Landgericht ein. Die Eltern von Wiktoria wollen und dürfen beim Prozess dabei sein.

Sie hoffen auf eine Antwort auf die Frage, die sie sich seit jenem 15. September 2021 immer wieder stellen: "Warum musste unsere Wiktoria sterben?"

Eigentlich ein klarer Fall: Angeklagter AfD-Politiker streitet sich seit Jahren mit dem Gericht
Gerichtsprozesse Sachsen Eigentlich ein klarer Fall: Angeklagter AfD-Politiker streitet sich seit Jahren mit dem Gericht

Die Polizei ermittelte, dass das Mädchen und der Junge im Garagenkomplex in Großröhrsdorf, Johann-Bach-Straße, aufeinandertrafen. Dort, so die Anklage, stach der Täter mehrfach auf das Opfer ein, rannte dann davon. Die schwerverletzte Wiktoria blieb am Boden liegen. Sie starb trotz aller Rettungsversuche kurz danach im Krankenhaus.

Die Polizei suchte tagelang fieberhaft nach dem Täter. Und nahm schließlich Finn, der nur wenige hundert Meter vom Tatort wohnte, fest. Er kam kurz in U-Haft, wurde dann in einem speziellen Heim untergebracht.

Der Angeklagte soll die Schülerin tödlich verletzt haben.
Der Angeklagte soll die Schülerin tödlich verletzt haben.  © Lausitznews.de / Jens Kaczmarek
Wiktoria starb nach dem Angriff im Krankenhaus. Am Tatort wurden nach der Tat dutzende Blumen niedergelegt.
Wiktoria starb nach dem Angriff im Krankenhaus. Am Tatort wurden nach der Tat dutzende Blumen niedergelegt.  © Montage: privat, xcitepress

Nun begann der Prozess. Die Kammer hat 14 Verhandlungstage geplant hat. Das Urteil soll Mitte Juni fallen. Und vielleicht haben bis dahin auch die Eltern von Wiktoria eine Antwort auf ihre Frage bekommen.

Titelfoto: Montage: privat, Lausitznews.de / Jens Kaczmarek

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Sachsen: