31-Jähriger fast tot geprügelt: Neun Männer angeklagt!

Kiel – Rund sechs Monate nach einem brutalen Angriff auf einen 31-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft Kiel Anklage gegen neun Männer erhoben - unter anderem wegen versuchten Totschlags.

Ein Schild ist am Gerichtsgebäude in Kiel zu sehen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung. (Archivbild)
Ein Schild ist am Gerichtsgebäude in Kiel zu sehen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung. (Archivbild)  © Carsten Rehder/dpa

Den mutmaßlichen Tätern im Alter von 22 bis 34 Jahren wird vorgeworfen, den Mann am 25. April zusammen mit zwei bislang unbekannten Tätern auf dem Vinetaplatz in Kiel-Gaarden nach einem Streit mit Schlag- und Stichwerkzeugen angegriffen und schwer verletzt zu haben, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte.

Dabei sollen die Männer zumindest billigend in Kauf genommen haben, dass der 31-Jährige hätte sterben können.

Erst als das Opfer regungslos mit offenem Schädelhirntrauma und Schnitt- und Stichverletzungen am Boden lag, sollen die Männer von ihm abgelassen haben.

Prozess zum Dresdner Juwelenraub: War Angeklagter zu dick zum Einbrechen?
Gerichtsprozesse Dresden Prozess zum Dresdner Juwelenraub: War Angeklagter zu dick zum Einbrechen?

Über die Zulassung der Anklageschrift und die Eröffnung des Hauptverfahrens muss das Landgericht Kiel noch entscheiden, wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte.


Die Staatsanwaltschaft wies darauf hin, dass bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung jeder Angeklagte als unschuldig gilt.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Schleswig-Holstein: