Mohamed C. (†22) mit 27 Messerstichen getötet: Prozess wird neu aufgerollt!

Lübeck - Der Prozess um einen tödlichen Streit zwischen zwei Männern auf einem Spielplatz in Grönwohld im Kreis Stormarn muss teilweise neu aufgerollt werden.

Mohamed Islam C. (†22) wurde auf einem Spielplatz in Grönwohld getötet. Nun wird der Prozess gegen den Täter neu aufgerollt.
Mohamed Islam C. (†22) wurde auf einem Spielplatz in Grönwohld getötet. Nun wird der Prozess gegen den Täter neu aufgerollt.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Der Bundesgerichtshof (BGH) habe das Urteil des Landgerichts Lübeck aufgehoben, weil es mögliche Mordmerkmale nicht ausreichend genug geprüft habe, teilte der BGH am Montag mit.

Die Lübecker Richter hatten den damals 21 Jahre alten Angeklagten im Juni 2021 wegen Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Er soll im Oktober 2020 im Streit um Drogengeschäfte den 22-jährigen Mohamed Islam C. mit 27 Messerstichen getötet haben.

Drei tote Fußgänger: Nebenklage spricht von Mord
Gerichtsprozesse Schleswig-Holstein Drei tote Fußgänger: Nebenklage spricht von Mord

Der Prozess muss nun vor einer anderen Kammer des Landgerichts Lübeck erneut verhandelt werden.

Bei ihrem Urteil hatten die Richter keine Mordmerkmale wie Geldgier oder Heimtücke gesehen.

Vielmehr sei es denkbar, dass sich die Tat aus einer emotional aufgeladenen Situation heraus entwickelt habe, hieß es damals in der Urteilsbegründung.

So trauerte der TSV Trittau um sein Vereinsmitglied

Gegen diese Bewertung hatte die Nebenklage Revision eingelegt.

Titelfoto: Montage: Daniel Bockwoldt/dpa, Screenshot/Instragram/tsvtrittau

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Schleswig-Holstein: