Klagen gegen bundesweit einziges Nachtangelverbot erfolgreich

Von Julia Giertz

Stuttgart - Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat das in Deutschland einzigartige Nachtangelverbot für sechs Kläger gekippt. Für sie gilt damit, dass sie rund um die Uhr Fische fangen dürfen.

Die Kläger hatten Eingriffe in Eigentums- und Grundrechte geltend. (Symbolbild)
Die Kläger hatten Eingriffe in Eigentums- und Grundrechte geltend. (Symbolbild)  © Christoph Schmidt/ DPA

"Das Nachtangelverbot ist damit nicht generell aufgehoben", stellte das Gericht am Mittwoch in einer Mitteilung klar.

Für alle anderen gilt weiterhin, dass sie nur eine Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang fischen dürfen, wobei es Lockerungen für den Aal-, Wels- und Krebsfang gibt.

Das Verbot gilt nach Auffassung der 5. Kammer wegen eines Verstoßes gegen höherrangiges Recht für die Kläger nicht.

Sie hatten Eingriffe in Eigentums- und Grundrechte geltend gemacht.

Titelfoto: Christoph Schmidt/ DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Stuttgart: