Kiloweise Gras und über 10.000 Euro gefunden: Dealer sofort im Gefängnis!

Wien (Österreich) - Der Wiener Polizei gelangen in dieser Woche gleich acht große Fänge in der Drogen-Szene.

Über 3000 Euro und ein halbes Kilo Cannabis fanden Polizisten am gestrigen Donnerstag in einer Wohnung.
Über 3000 Euro und ein halbes Kilo Cannabis fanden Polizisten am gestrigen Donnerstag in einer Wohnung.  © Landespolizeidirektion Wien

Am gestrigen Donnerstagmorgen verhafteten die Beamten des Landeskriminalamtes Wien-Zentrum zwei mutmaßliche Drogendealer.

Per gerichtlich angeordneter Hausdurchsuchung fanden die Beamten "rund ein halbes Kilogramm Cannabiskraut und Bargeld in Höhe von 3125 Euro", teilte die Landespolizeidirektion Wien am heutigen Freitagmittag mit.

Die beiden Mieter (22, 26) wurden zuvor verdächtigt, mindestens 4,5 Kilo Cannabis verkauft zu haben. "Intensive Ermittlungen" sollen auf den ersten Verdacht gefolgt sein.

Nach der Vernehmung wurden die beiden Männer sofort auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in ein Gefängnis gesteckt.

Über 450 Cannabis-Pflanzen professionell aufgezogen

Eine professionelle Plantage mit 456 Gewächsen wurde nun von Polizisten dicht gemacht.
Eine professionelle Plantage mit 456 Gewächsen wurde nun von Polizisten dicht gemacht.  © Landespolizeidirektion Wien

Erst am Mittwoch teilten die Beamten einen weiteren Erfolg in der Drogen-Szene mit. 

Demnach wurden Ermittler einer speziellen Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität auf mehrere Männer (27-47 Jahre alt) aufmerksam, die sie anschließend seit Februar unter polizeiliche Beobachtung setzten.

Laut Mitteilung der Sonderermittler verkauften die Serben ausschließlich an Großhändler. Dafür nutzten die Dealer unauffällige Koffer, die gegen Geld eingetauscht wurden. 

Anfang dieser Woche wurden die Wohnungen der sechs Männer durchsucht. Dabei entdeckten die Beamten zehn Kilogramm für den Verkauf vorbereitetes Marihuana.

Weitere 13,8 Kilogramm der berauschenden Pflanze hingen noch an 456 Gewächsen, die sogleich sichergestellt wurden. Auch Kokain und über 7500 Euro in bar beschlagnahmten die Polizisten.

Bei den Durchsuchungen fiel den Sonderermittlern weiterhin auf, dass die Serben abwechselnd in Schichten in der Plantage arbeiteten. 

Der Strom für das Gewächshaus wurde zudem von einer Hausanlage abgezapft. Dadurch soll anderen Mietern ein Schaden von etwa 44.000 Euro entstanden sein.

Die sechs Serben befinden sich nun in Haft. Der Straßenverkaufswert des beschlagnahmten Marihuanas soll bei rund 240.000 Euro liegen, wie die Beamten mitteilten.

Titelfoto: Landespolizeidirektion Wien

Mehr zum Thema Justiz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0