Vater (45) und Sohn (19) liefern sich gefährliches Rennen, Zeugin kann gerade noch bremsen!

Köln/Erfstadt - Mit der Unterstützung einer aufmerksamen Zeugin (38) hat die Polizei in Köln die Führerscheine von zwei Rasern einkassiert. Bei den Verkehrs-Rowdys handelt es sich um Vater (45) und Sohn (19)!

In Köln hat die Polizei nach einem Autorennen zwischen Vater (45) und Sohn (19) die Führerscheine beider Raser einkassiert. (Symbolbild)
In Köln hat die Polizei nach einem Autorennen zwischen Vater (45) und Sohn (19) die Führerscheine beider Raser einkassiert. (Symbolbild)  © 123RF/chris77ho

Ein alles andere als gutes Vorbild war am Mittwochnachmittag ein 45-jähriger Autofahrer, als er sich mit seinem 19-jährigen Sohn ein illegales Rennen auf der A61 bei Erftstadt lieferte!

Laut einem Sprecher der Kölner Polizei waren die beiden aus Hürth stammenden Männer gegen 14 Uhr in ihrem Mercedes und Seat am Autobahnkreuz Kerpen auf die A61 in Richtung Bliesheim aufgefahren.

Dabei sollen die beiden laut Zeugenaussagen andere Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit verbotswidrig überholt, ausgebremst und mehrere "Rennstarts" simuliert haben.

Mehr als zehn Jahre Haft: Bruder von KMN-Rapper "Nash" wegen Drogenhandel verurteilt
Gerichtsprozesse Dresden Mehr als zehn Jahre Haft: Bruder von KMN-Rapper "Nash" wegen Drogenhandel verurteilt

Kurz vor der Anschlussstelle Erftstadt sei der Mercedes-Fahrer dann nach einem waghalsigen Überholmanöver über die rechte Spur unmittelbar vor dem Wagen einer 38-jährigen Zeugin eingeschert. Die Frau konnte einen Zusammenstoß nur durch eine abrupte Vollbremsung verhindern!

Geistesgegenwärtig merkte sie sich die Kennzeichen der beiden Chaos-Fahrer und alarmierte die Polizei.

Polizisten stellten die Raser schließlich, kassierten die Führerscheine beider Männer ein und beschlagnahmten auch deren Autos. Zudem stellten die Beamten die Handys von Vater und Sohn zur Auswertung von Beweismaterial sicher, wie es hieß.

Titelfoto: 123RF/chris77ho

Mehr zum Thema: