Zimmer in Kölner Asylunterkunft in Brand gesteckt: Polizei nimmt 24-Jährigen fest

Köln - Nach einem Brand in einer Asylunterkunft in Köln-Merheim hat die Polizei einen 24-jährigen Bewohner festgenommen.

Die Polizei hat nach einem Brand in einer Asylunterkunft in Köln einen 24-jährigen Bewohner festgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat nach einem Brand in einer Asylunterkunft in Köln einen 24-jährigen Bewohner festgenommen. (Symbolbild)  © 123RF/Heiko Kueverling

Ein Polizeisprecher erklärte am Donnerstag in einer schriftlichen Mitteilung, dass der gebürtige Iraker bei seiner Vernehmung ein Geständnis abgelegt hatte.

Den Schilderungen der Beamten zufolge hatte der Mann am Dienstagabend (14. September) das Mobiliar in seinem Zimmer in der fünften Etage der achtstöckigen Unterkunft in Brand gesteckt.

Ein Security-Mitarbeiter hatte die Flammen gegen 18.50 Uhr entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Polizei sucht mit Großaufgebot nach vermisstem Mädchen
Vermisste Personen Polizei sucht mit Großaufgebot nach vermisstem Mädchen

Der 24-Jährige war nach der Tat zunächst aus dem Haus geflüchtet, konnte jedoch nur einen Tag später dank dem Hinweis des Security-Mitarbeiters vor der Einrichtung festgenommen werden.

Die Ermittlungen zum Tatmotiv dauern an, wie es abschließend hieß.

Titelfoto: 123RF/Heiko Kueverling

Mehr zum Thema Justiz Köln: