Mann (†28) bei Polizeieinsatz mit Pfefferspray gestorben: Leiche obduziert

Hattersheim am Main - Nach dem Tod eines Mannes bei einem Polizeieinsatz mit Pfefferspray in Hattersheim am Main ist die Leiche des 28-Jährigen rechtsmedizinisch untersucht worden.

Nachdem die Polizisten gegen den aggressiven 28-Jährigen Pfefferspray eingesetzt hatten, verlor dieser das Bewusstsein. Kurze später starb er im Krankenhaus. (Symbolbild)
Nachdem die Polizisten gegen den aggressiven 28-Jährigen Pfefferspray eingesetzt hatten, verlor dieser das Bewusstsein. Kurze später starb er im Krankenhaus. (Symbolbild)  © Montage: Nicolas Armer/dpa, Jonas Walzberg/dpa

Zur Todesursache konnte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Freitag aber noch keine Angaben machen. Es müssten erst noch die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen abgewartet werden, die erst in einigen Tagen vorlägen, erklärte eine Sprecherin.

Es gebe Anhaltspunkte dafür, dass der 28-Jährige psychisch erkrankt war und regelmäßig Drogen nahm. Der Mann war am Mittwochabend in einem Restaurant in Hattersheim im Main-Taunus-Kreis kollabiert.

Als ihm die alarmierten Sanitäter helfen wollten, soll er aggressiv geworden sein und auch die deshalb herbeigerufene Polizei angegangen haben. Die Beamten setzten Pfefferspray ein, woraufhin der Mann das Bewusstsein verlor und später in einem Krankenhaus starb.

Schrecklich! Tochter soll ihre Mutter erstochen und danach verbrannt haben
Justiz Schrecklich! Tochter soll ihre Mutter erstochen und danach verbrannt haben

Wegen des Polizeieinsatzes laufen gegen vier Polizeibeamte Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.

Das Landeskriminalamt Hessen wertet derzeit Spuren, Zeugenvernehmungen sowie Bodycam-Aufzeichnungen aus.

Titelfoto: Montage: Nicolas Armer/dpa, Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Justiz: