Eine Stunde lang gebissen, gewürgt und geschlagen: Misshandelte Frau rettet sich durch Fenster

Lichtenfels - Gebissen, gewürgt, geschlagen: Die Polizei hat in Oberfranken einen notorischen Gewaltverbrecher festgenommen, der nach der Misshandlung seiner Freundin gefasst werden konnte.

Etwa eine Stunde lang soll ein 30-Jähriger seine Freundin misshandelt haben, ehe ihr die Flucht gelang (Symbolbild).
Etwa eine Stunde lang soll ein 30-Jähriger seine Freundin misshandelt haben, ehe ihr die Flucht gelang (Symbolbild).  © 123RF/tinnakornlek

Nach Angaben der Polizei vom Samstag hat die 26-Jährige ausgesagt, sie sei von dem betrunkenen 30-Jährigen am Freitag in Lichtenfels in der gemeinsamen Wohnung misshandelt, gewürgt und unter anderem mit einem Gasbrenner ins Gesicht geschlagen worden.

Etwa eine Stunde lang soll der 30-Jährige die Frau traktiert haben, bevor sie aus einem Fenster im Erdgeschoss flüchten konnte.

Eine Nachbarin rief die Polizei, und der Angreifer konnte festgenommen werden.

Pädophiler (54) will Neunjährige für einige Stunden Sex "mieten"
Missbrauch Pädophiler (54) will Neunjährige für einige Stunden Sex "mieten"

Die junge Frau wurde mit Gesichtsverletzungen und einer Bisswunde ins Krankenhaus gebracht.

Gegen den 30-Jährigen bestanden bereits zwei Haftbefehle wegen anderer Gewaltdelikte.

Bei einem Alkoholtest wurden rund zwei Promille gemessen, der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Er muss sich nun zusätzlich wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten.

Titelfoto: 123RF/tinnakornlek

Mehr zum Thema Missbrauch: