Eltern merken sehr spät, dass ihr Kind (12) schwanger ist: Dann kommt die grausame Wahrheit heraus

Coimbatore (Indien) - Es begann alles mit Bauchschmerzen. Doch dann wurde schnell klar, dass es sich dabei nur um die äußerste Spitze eines gigantischen Eisbergs handelte.

Ein Mädchen (12) aus Indien durchlebt derzeit einen Albtraum (Symbolbild).
Ein Mädchen (12) aus Indien durchlebt derzeit einen Albtraum (Symbolbild).  © 123RF/ekavid

Im indischen Coimbatore war vor wenigen Tagen ein zwölf Jahre altes Mädchen ursprünglich nur wegen Magenbeschwerden mit seinen Eltern ins Krankenhaus gefahren.

Vor Ort staunten die Ärzte nicht schlecht, als sie feststellten, dass das Kind im achten Monat schwanger war. Die Eltern der Zwölfjährigen dürfte diese Nachricht noch um einiges heftiger getroffen haben.

Auf den ersten Schock, folgte schon bald der zweite, der alles noch bedeutend schlimmer machte.

Pfarrer aus Kölner Erzbistum missbrauchte seine Nichten: Erzbischof soll gegen ihn aussagen
Missbrauch Pfarrer aus Kölner Erzbistum missbrauchte seine Nichten: Erzbischof soll gegen ihn aussagen

Das Mädchen vertraute seinen Eltern nämlich die grausame Wahrheit an, wer für all das verantwortlich sein sollte. Die Tochter sagte ihnen, dass sie von ihrem Onkel vergewaltigt worden sei, berichtet aktuell Times Now News.

Diese Nachricht dürfte vor allen Dingen den Vater der Jugendlichen erschüttert haben. Denn demnach handelte es sich bei dem mutmaßlichen Täter um dessen älteren Bruder (43).

Opfer schweigt nach dem sexuellen Missbrauch

Dennoch zögerte die Familie des Opfers nicht lange und wandte sich an die örtliche Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Zu der Vergewaltigung des Kindes soll es der Logik zufolge vor gut acht Monaten gekommen sein. Das Mädchen und seine Eltern wohnen in einem Mietshaus, in dessen Erdgeschoss auch ihr Onkel mit seinem Sohn (19) und seiner Frau leben.

Der 43-Jährige soll seinerzeit einen Moment abgepasst haben, in dem er sich unbemerkt an der Schülerin vergehen konnte. Nach dem Verbrechen soll er das arme Kind bedroht haben, sofern es jemandem davon erzählen würde.

All das Schweigen des Opfers nützte dem mutmaßlichen Täter nichts, da die Schwangerschaft am Ende Bände sprach. Polizeibeamte nahmen den Mann am Samstag fest. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: 123RF/ekavid

Mehr zum Thema Missbrauch: