Falscher Lebensmittel-Lieferant vergewaltigt Frau (86)

Delhi - In Indien sorgt ein weiterer, besonders schockierender Missbrauchsfall für großes Entsetzen. 

Die 86-jährige Frau leidet nach der furchtbaren Tat an einem extremen Trauma.
Die 86-jährige Frau leidet nach der furchtbaren Tat an einem extremen Trauma.  © 123rf.com/Fabrizio Misson

In der indischen Hauptstadt Delhi hat die Polizei einen Mann in den Dreißigern wegen Vergewaltigung und Körperverletzung einer 86-Jährigen festgenommen.

Laut BBC wartete die Frau am Montagabend vor ihrem Haus auf den Milchmann, als sie plötzlich von ihrem späteren Angreifer angesprochen wurde.

"Er sagte ihr, dass der eigentliche Milchlieferant nicht kommen würde und bot ihr an, sie an den Ort zu bringen, an dem sie die Milch kaufen könne",  sagte Swati Maliwal, Leiterin der "Delhi Commission for Women". Die Organisation setzt sich für mehr Sicherheit und Schutzmaßnahmen für Frauen ein.

Daraufhin ging die Rentnerin mit ihm mit, weil sie ihm vertraut habe, erklärte Maliwal. Er habe sie dann zu einer nahe gelegenen Farm gebracht und dort vergewaltigt.

Maliwal weiter: "Sie weinte und bat ihn, sie in Ruhe zu lassen. Sie sagte ihm auch, dass sie seine Großmutter sein könnte. Aber er ignorierte ihre Bitten und griff sie gnadenlos an, als sie versuchte, sich zu widersetzen und sich zu schützen."

Dem Täter droht nun die Todesstrafe

Dorfbewohner, die ihre Schreie hörten, retteten die Frau. Den Vergewaltiger hielten sie fest und übergaben ihn der Polizei. Ihm könnte nun sogar die Todesstrafe drohen.

Die Seniorin leide nach dem Missbrauch an einem extremen Trauma. Ihr Gesicht und ihr Körper seien mit blauen Flecken übersät. Außerdem habe sie Vaginalblutungen. 

Sexuelle Gewalt und Vergewaltigungen rücken seit Dezember 2012 in Indien immer wieder ins Rampenlicht: Damals wurde in Delhi die Studentin Jyoti Singh Pandey (†23) in einem Bus Opfer von Folter und einer Gruppenvergewaltigung. Sie starb wenig später an schwersten inneren Verletzungen. Vier der Angeklagten wurden im März dieses Jahres gehängt.

Trotz der zunehmenden Kontrolle von Sexualverbrechen in Indien steigt auch ihre Zahl weiter an.

Titelfoto: 123rf.com/Fabrizio Misson

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0