Internet-Kontakt soll Mädchen in Wald vergewaltigt haben: Polizei sucht Zeugen

Ulm - Die Staatsanwaltschaft und Polizei Ulm suchen dringend Zeugen, die Hinweise zu einem Sexualdelikt im Gögglinger Wald geben können.

Ein damals 16-Jähriger soll sich im Spätsommer 2020 in einem Wald an dem 12-jährigen Mädchen vergangen haben. (Symbolbild)
Ein damals 16-Jähriger soll sich im Spätsommer 2020 in einem Wald an dem 12-jährigen Mädchen vergangen haben. (Symbolbild)  © Uli Deck/dpa

Wie die Beamten am Freitag gemeinsam mitteilten, ereignete sich der Vorfall bereits im Spätsommer des vergangenen Jahres. Das davon betroffene 12-jährige Mädchen offenbarte sich jedoch erst Anfang des Jahres ihren Eltern als Opfer.

Im März teilte die Teenagerin der Polizei mit, dass sie über das Internet Kontakt zu einem Jugendlichen hatte, der plötzlich damit begann, sie zu erpressen.

Als sich die beiden dann im Spätsommer im Gögglinger Wald trafen, soll der junge Mann immer zudringlicher geworden sein, das Mädchen ins Gehölz gelockt und sich schließlich an ihr vergangen haben.

Aktionsplan gegen Kindes-Missbrauch: Hierher kommt SPD-Chefin Saskia Esken heute
Missbrauch Aktionsplan gegen Kindes-Missbrauch: Hierher kommt SPD-Chefin Saskia Esken heute

Die Polizei hat den damals 16-Jährigen mittlerweile ermittelt. Für die weiteren Ermittlungen werden aber noch Zeugen gesucht.

Offenbar wurde ein älteres Paar auf die beiden aufmerksam, als diese teilweise unbekleidet aus dem Wald kamen und die Flucht ergriffen.

Das Mädchen konnte das Paar jedoch nicht näher beschreiben. Die Erwachsenen saßen jedoch hinter den Gebäuden an der Saulgauer Straße auf einer Bank.

Dieses Paar, aber auch mögliche andere Zeugen, werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer 0731/1880 zu melden.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Missbrauch: