Junge Frau (19) von sieben Männern aufgelauert und brutal vergewaltigt

Betul (Indien) - Bestialisch und grausam! In der Nähe der indischen Millionen-Metropole Chennai (früher Madras) wurde eine junge Frau im Alter von 19 Jahren von sieben Männern vergewaltigt.

Die 19-Jährige wurde nach der brutalen Vergewaltigung in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Die 19-Jährige wurde nach der brutalen Vergewaltigung in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © Tinnakorn Jorruang/123RF

Die furchtbare Tat ereignete sich am Mittwochabend in dem kleinen Dorf Betul im Bundesstaat Madhya Pradesh, berichtet Gulf News Asia.

Trotz der anlässlich von Corona verhängten strengen Sperrmaßnahmen im ganzen Land gelang es den Männern, sich in die Unterkunft der 19-Jährigen zu schleichen.

Sieben Männer, darunter drei Minderjährige, sollen es gewesen sein. Zuvor wollte der 21-jährige Bruder der jungen Frau die Tat noch verhindern, doch er hatte gegen die Bande keine Chance.

Einer der Männer soll ihn kurzerhand in einen Brunnen geworfen haben. Als er wieder hochklettern und die Polizei sowie seine Familie verständigen konnte, war es bereits zu spät.

Alle sieben Männer sollen abwechselnd die Frau missbraucht haben. Fünf von ihnen konnten später festgenommen werden. Von den anderen zwei gibt es noch keine Spur. Die Polizei hat eine umfassende Fahndung eingeleitet.

In Indien kommt es immer wieder zu Vergewaltigungen und Gewalt gegen Frauen. Für landesweite Proteste sorgte vor allem die tödliche Vergewaltigung einer Studentin im Dezember 2012. Vier der damaligen Täter wurden im März 2020 hingerichtet (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Tinnakorn Jorruang/123RF

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0