Lehrerin verführt gleich zwei Schüler (16) in einem Hotel zum Sex

Youngstown (USA) - In den Vereinigten Staaten von Amerika hat eine Lehrerin ihre Autoritäts- und Vertrauensposition missbraucht. Christina Sosbe (29), die aus dem US-Bundesstaat Ohio stammt, hatte Sex mit zwei 16-jährigen Schülern.

Christina Sosbe (29) wurde in einem Hotel mit zwei Jungs sexuell aktiv.
Christina Sosbe (29) wurde in einem Hotel mit zwei Jungs sexuell aktiv.  © Instagram Screenshot Christina_Sosbe

Meaww.com berichtet über die Vorwürfe gegen die junge Pädagogin, die auf den Dezember 2018 zurückgehen.

Damals soll die Frau mit den zwei Jungs in einem Hotel in Trumbull County sexuelle Handlungen vorgenommen haben.

Dieser Tage werden die Taten der 29-Jährigen gerichtlich unter die Lupe genommen. Sosbe muss mit einer Haftstrafe rechnen, nachdem ihr schon 2020 endgültig die Lehrbefugnis entzogen worden war.

Wegen Missbrauchs durch Pfarrer: Straße in Korschenbroich soll umbenannt werden
Missbrauch Wegen Missbrauchs durch Pfarrer: Straße in Korschenbroich soll umbenannt werden

Dank Zahlung einer Kaution von 25.000 US-Dollar (umgerechnet rund 20.000 Euro) kam die Mathe-Lehrerin, die für eine Organisation namens Pace arbeitete und dafür an der betreffenden Schule eingesetzt wurde, auf freien Fuß.

Für den 7. Juni 2021 wurde eine Anhörung vor Gericht angesetzt.

Sollte Christina Sosbe verurteilt werden, droht Ihr eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren, schreibt Tribune Chronicle.

Titelfoto: Instagram Screenshot Christina_Sosbe

Mehr zum Thema Missbrauch: