Mädchen (8) auf Spielplatz missbraucht: DNA-Spur führt Polizei zum Täter

Amberg-Sulzbach - Ein 49-Jähriger soll auf einem Spielplatz im Landkreis Amberg-Sulzbach eine Achtjährige missbraucht haben.

In der Oberpfalz verging sich ein Mann an einem Kind. (Symbolbild)
In der Oberpfalz verging sich ein Mann an einem Kind. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Am Mittwoch erließ der zuständige Richter einen Haftbefehl gegen den Mann, so die Polizei am Donnerstag. Der Fall ereignete sich bereits Anfang April.

Das Kind habe an zwei aufeinanderfolgenden Tagen alleine auf dem Spielplatz gespielt. Der 49-Jährige habe zunächst die körperliche Nähe der Achtjährigen gesucht.

Später sei es am Spielplatz zum Missbrauch gekommen, so die Polizei. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand kannten sich Täter und Opfer vermutlich nicht.

München meldet nach Missbrauchsgutachten Rekord an Kirchenaustritten
Missbrauch München meldet nach Missbrauchsgutachten Rekord an Kirchenaustritten

Der genaue Ort der Tat wird von der Polizei nicht bekannt gegeben, um die Identität des Kindes zu schützen.

Im Rahmen einer Fahndung stießen die Ermittler bereits wenige Tage nach der Tat auf den 49-Jährigen. Eine DNA-Spur habe den Verdacht gegen den Mann erhärtet, so ein Sprecher der Polizei.

Auf dem Handy des Mannes fand die Polizei außerdem kinderpornografisches Material. Es wurde Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs gegen ihn erlassen.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Missbrauch: