Porno-Star packt aus: So sehr haben Sex-Drehs sie kaputt gemacht

USA - Dass diese Branche hart ist, haben die meisten wohl schon mehr als einmal gehört. Doch was Lana Rhoades (24) über ihre Erfahrungen in der Pornoindustrie zu sagen hat, ist trotz allem heftig.

Lana Rhoades (24) wettert gegen die Pornoindustrie. Bilder wie dieses postet sie trotzdem auf ihrer Instagram-Seite.
Lana Rhoades (24) wettert gegen die Pornoindustrie. Bilder wie dieses postet sie trotzdem auf ihrer Instagram-Seite.  © Instagram/Screenshot/lanarhoades

Die 24-Jährige, die eigentlich Amara Maple heißt, packte jetzt in der aktuellen Folge des Podcasts 3 Girls 1 Kitchen aus. Darin berichtete die US-Amerikanerin wie kaputt die Industrie sie in Wirklichkeit gemacht habe.

Demnach leidet die junge Dame noch heute unter Depressionen und Selbstmordgedanken! Während des Podcasts brach sie in Tränen aus, als sie über einige der "demütigenden" Szenen sprach, die sie als Teenagerin gedreht hatte.

Dabei kann Rhoades im Nachhinein nicht einmal behaupten, je zu etwas gezwungen worden zu sein. So bestieg die damals blutjunge Frau freiwillig den Flieger nach L.A., um dort Pornos zu drehen. Zuvor hatte sie bereits in ihrer Heimatstadt Chicago als Stripperin und sexy Kellnerin gearbeitet.

Doch die Sex-Influencerin, die mittlerweile 14,8 Millionen Abonnenten auf ihrer Instagram-Seite hat, gibt mittlerweile zu, dass sie seinerzeit naiv gewesen war.

Anfragen wurden immer extremer

Schmierige Filmproduzenten hätten genau gewusst, wie man "18- bis 20-Jährige manipuliert". Rhoades habe damals Dinge getan, die sie eigentlich gar nicht tun wollte.

Über ihre Erfahrungen sagte die Ex-Pornodarstellerin: "Ich habe technisch nie nein gesagt. Als ich jung war, hatte ich das Gefühl, ich wollte allen gefallen und meinen Agenten glücklich machen... Sie sagten mir, ich würde so gut sein... Ich wollte die Produzenten glücklich machen. Ich wollte die Fans glücklich machen."

Genau das gelang Lana Rhoades auch. Sie selbst blieb dabei jedoch auf der Strecke, kam regelrecht unter die Räder. Als die Anfragen von Agenten und Produzenten immer extremer wurden, hatte sie Angst davor, zu den Dreharbeiten zu gehen.

Rhoades kehrte der Pornobranche schnell den Rücken

Lana Rhoades (24) auf einem aktuellen Insta-Selfie.
Lana Rhoades (24) auf einem aktuellen Insta-Selfie.  © Instagram/Screenshot/lanarhoades

"Ich sage nicht, dass jede Szene, die ich gemacht habe, schrecklich war. Aber es gibt eine Handvoll, die ausreichten, um Schaden anzurichten", so Rhoades.

"Es gab drei bis fünf, die für mich wirklich traumatisch waren - ob ich mit jemandem an ein Set geschickt wurde, der viel zu alt war… oder unter Druck gesetzt wurde, etwas zu tun, vor dem ich Angst hatte, weil es zu extrem war, das kann definitiv sehr traumatisch sein."

Nach nur acht Monaten kehrte die junge Dame der Branche den Rücken. Dank ihrer Erfolge in den sozialen Medien und der vielen Fans ist Lana Rhoades heute trotzdem reich, verdient Zehntausende US-Dollar pro Monat.

Ihre Vergangenheit sieht die ehemalige Pornodarstellerin trotz des vielen Geldes als "lebenslange Haftstrafe über ihrem Kopf" an. Knallhart sagte sie: "Wohin ich auch gehe, jeder hat gesehen, wie ich gefickt wurde".

Nun hofft das Model anderen mit der schonungslosen Wahrheit helfen zu können. Damit sie sich gegen die Arbeit in der Pornoindustrie entscheiden oder ihr zumindest schneller den Rücken kehren.

Titelfoto: Instagram/Screenshots/lanarhoades

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0