Sie deckte Kindesmissbrauch auf, jetzt wird Ermittlungsgruppe "Berg" aufgelöst

Köln – Die spezielle Polizei-Ermittlungsgruppe "Berg", die auf das Aufdecken eines Kindesmissbrauchsfalls in Bergisch Gladbach zurückgeht, wird aufgelöst.

Der einstige Leiter BAO "Berg", Michael Esser, hatte im September 2020 über eine bundesweite Razzia im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach informiert. (Archivfoto)
Der einstige Leiter BAO "Berg", Michael Esser, hatte im September 2020 über eine bundesweite Razzia im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach informiert. (Archivfoto)  © Roland Weihrauch/dpa

Das teilte die Kölner Polizei am Montag mit. "Die BAO 'Berg' als dieses Konstrukt wird aufgelöst", sagte ein Sprecher. Noch vorliegende Spuren würden aber in der "Alltagsorganisation" zu Ende bearbeitet.

Wie viele das sind und welche Bilanz die "Besondere Aufbauorganisation Berg" (BAO "Berg") von ihrer Arbeit zieht, soll am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die BAO "Berg" hatte seit Oktober 2019 in einem weit verzweigten Missbrauchskomplex ermittelt. Im Haus eines Mannes aus Bergisch Gladbach bei Köln waren damals Unmengen kinderpornografischer Daten gefunden worden.

Mädchen (8) auf Spielplatz missbraucht: DNA-Spur führt Polizei zum Täter
Missbrauch Mädchen (8) auf Spielplatz missbraucht: DNA-Spur führt Polizei zum Täter

Zudem stießen die Ermittler auf viele Kontakte zu Männern, die im Netz Videos und Abbildungen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs austauschten. Auf diese Weise kam man immer mehr Verdächtigen auf die Spur.

Auf die BAO gehen mittlerweile zahlreiche Durchsuchungen, Festnahmen und rechtskräftige Verurteilungen zurück.

Titelfoto: Montage: Roland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema Missbrauch: