Weiterer Fall geklärt: Kinder-Vergewaltiger scheint Serien-Täter zu sein!

Bad Gottleuba (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)/Dresden - Einem 38-jährigen Vergewaltiger konnte eine weitere Tat nachgewiesen werden. Mindestens dreimal fielen ihm Kinder und Jugendliche zum Opfer, ergaben polizeiliche Ermittlungen.

Die Polizei ermittelte in den Angelegenheiten.
Die Polizei ermittelte in den Angelegenheiten.  © DPA/Christoph Schmidt

Im Juni 2018 erschütterte eine Reihe von Vergewaltigungen und sexuellen Missbräuchen den Grenzort Bad Gottleuba im östlichen Erzgebirge.

Gleich drei Mädchen fielen damals einem Mann zum Opfer, der sie auf einem Waldweg an verschiedenen Tagen zu Boden riss und sich an ihnen verging (TAG24 berichtete). 

Der 38-Jährige soll laut Staatsanwaltschaft Dresden am 8. Juni 2018 ein Mädchen (16) auf einem Waldweg überwältigt haben. Als sie am Boden lag, nahm er sexuelle Handlungen an ihr vor. 

Doch die Jugendliche konnte sich wehren und vor dem Täter fliehen, teilte die Staatsanwaltschaft am heutigen Mittwochmittag mit.

Alle Fälle werden zusammen vor Gericht gebracht

Der Täter sitzt bereits seit November in U-Haft.
Der Täter sitzt bereits seit November in U-Haft.  © dpa/Henning Kaiser

Am 13. Juni 2018 ging die Tat jedoch nicht so glimpflich aus. 

Da riss der Mann ebenfalls ein Mädchen zu Boden. Danach vergewaltigte er sie, so die Staatsanwaltschaft im Januar diesen Jahres.

Und bereits im November 2019 konnte eine weitere sexuelle Belästigung an einem dritten Mädchen nachgewiesen werden. Die Tat lief ähnlich ab, wie in den anderen Fällen.

Der mutmaßliche Vergewaltiger sitzt deshalb seit November in Untersuchungshaft.

Die Anklage gegen den 38-jährigen Deutschen wird bereits vor dem Landgericht Dresden verhandelt. Der Prozess um die drei Vergewaltigungen und Missbrauchs-Taten wird fortgeführt, heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft.

Titelfoto: dpa/Christoph Schmidt, dpa/Henning Kaiser

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0