57-Jähriger in Regensburg auf offener Straße erschossen: Polizei nennt Details zu Motiv!

Regensburg - Am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr ist in Regensburg nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Mann auf offener Straße umgebracht worden. 

Polizisten stehen am Tatort, an dem zuvor ein Mann auf der Straße umgebracht wurde.
Polizisten stehen am Tatort, an dem zuvor ein Mann auf der Straße umgebracht wurde.  © Alexander Auer/ dpa

Ein Zeuge hatte die Polizei über den Vorfall informiert. "Eine Person wurde diesbezüglich festgenommen", teilten die Beamten der Presse mit. 

Der Bereich um den mutmaßlichen Tatort in der Furtmayrstraße im Regensburger Stadtosten wurde weiträumig abgesperrt. 

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt zusammen mit der  Staatsanwaltschaft Regensburg. Für die Bevölkerung bestünde laut Angaben der Ermittler keine Gefahr.

Auf TAG24-Nachfrage konnte ein Polizeisprecher bestätigen, dass es sich um einen offenbar gezielten und gewaltsamen Angriff handelt: "Es war auf jeden Fall kein Unfall." Ob Täter und Opfer in einem persönlichen Verhältnis standen "kann und möchte man im Moment" noch nicht mitteilen. Man berufe sich darauf, dass es sich um laufende Ermittlungen handle. 

Auch Details über das Opfer werde man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekanntgeben. Auch über die Art und Weise, wie der Mann gegen 8 Uhr getötet wurde, geben die Beamten erst im Laufe des Tages weitere Informationen preis.

Die Furtmayrstraße im Regensburger Stadtosten wurde weiträumig abgesperrt.
Die Furtmayrstraße im Regensburger Stadtosten wurde weiträumig abgesperrt.  © Alexander Auer

Update, 11.17 Uhr: Opfer wurde erschossen

Wie Anton Haagen, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, mitteilte, soll das Opfer erschossen worden sein. Es handle sich bei dem Getöteten um einen 57-jährigen Mann. "Die sofort eingeleitete Fahndung hat zur Festnahme eines 55-jährigen Mannes geführt", so der Polizeihauptkommissar. Das Opfer soll heute noch obduziert werden. Weiter unklar sind die Hintergründe zur Tat: "Zur Motivlage können wir aktuell keine näheren Angaben machen." 

Update, 13.40 Uhr: Täter und Opfer stritten kurz vor der Tat

Wie die Polizei mitteilt, soll den tödlichen Schüssen ein Streit zwischen Täter und Opfer vorausgegangen sein.

Update 16.03 Uhr: Opfer und Täter kannten sich

Noch in der Nähe des Tatortes stellten die Beamten den 55 Jahre alten Tatverdächtigen und nahmen ihn fest. Zeugen hatten den Mann beschrieben, er war laut Polizei zu Fuß unterwegs.

Die beiden Männer hätten sich schon länger gekannt, berichtete ein Polizeisprecher. Das Motiv sei im engeren, persönlichen Bereich zu suchen.

Bei dem mutmaßlichen Täter fand die Polizei auch eine Schusswaffe. Es handelt sich den Angaben nach um eine Pistole, deren Herkunft noch geprüft werde. Ob der Mann eine Berechtigung zum Tragen der Waffe gehabt habe, müsse ebenfalls noch abgeklärt werden. 

Der 55-Jährige sollte noch am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Kripo und Staatsanwaltschaft Regensburg ermitteln wegen eines Tötungsdeliktes. Das Bayerische Landeskriminalamt soll zur Unterstützung hinzugezogen werden. Die Leiche des Opfers soll am Freitag obduziert werden.

Titelfoto: Alexander Auer/ dpa

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0