Blutbad in Familienhaus: Fünf Opfer, nur das Baby überlebt

Milwaukee (USA) - Fünf Menschen, vermutlich Familienmitglieder, wurden am Montagmorgen erschossen in einem Haus in Milwaukee aufgefunden. Nur ein kleines Kind überlebte die grausame Mordserie. Der mutmaßliche unbestätigte Täter: Christopher Stokes (43).

Die Polizei von Milwaukee untersucht den fünfachen Mord. (Symbolbild)
Die Polizei von Milwaukee untersucht den fünfachen Mord. (Symbolbild)  © 123RF/welcomia

Nach Angaben des "Milwaukee Journal Sentinel", waren seine fünf Opfer zwischen 14 und 41 Jahre alt.

Gefunden wurden sie von der Polizei, nachdem sie einen Notruf von einem Mann erhalten hatte, der erzählte, dass seine Familie tot ist, berichtete der Polizeichef von Milwaukee Alfonso Morales.

Warum das Kind die grausame Tat überlebte, ist unklar. Es wird vermutet, dass der verdächtige und mehrfach vorbestrafte Christopher Stokes (43) es verschonen wollte. 

Er wurde kurz nach dem Massaker festgenommen. Der Fall wird als "ein Akt familiärer Gewalt untersucht", heißt es. 

Man geht davon aus, dass Täter und Opfer mindestens bekannt miteinander seien. "Und das ist es, was wir untersuchen, die Beziehung zwischen ihnen allen", so der Polizeichef. 

Titelfoto: 123RF/welcomia

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0