Ehepaar tot in Doppelhaushälfte gefunden: Trennung Motiv für Bluttat?

Drage – Nach dem gewaltsamen Tod eines Ehepaares in Drage an der Elbe hat die Polizei die Ermittlungen im Umfeld der Toten weitgehend abgeschlossen.

Polizisten stehen vor dem Haus, in dem das Ehepaar leblos aufgefunden wurde.
Polizisten stehen vor dem Haus, in dem das Ehepaar leblos aufgefunden wurde.  © JOTO/dpa -

Hinweise auf die Beteiligung Dritter gebe es nicht, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Das Paar habe sich seit einigen Monaten trennen wollen. Vor Gericht habe die Nutzung der gemeinsamen Mietwohnung geklärt werden sollen.

Am Dienstag hatte ein Verwandter die 56-jährige Frau und ihren ein Jahr älteren Ehemann leblos in der Wohnung gefunden (TAG24 berichtete).

Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann mehrfach auf seine Frau einstach und sich dann das Leben nahm. Das Tatmotiv sei vermutlich die Trennung gewesen.

Zuvor hatte das Amtsgericht Winsen mitgeteilt, dass es einen Tag vor dem Tod einen Trennungstermin am Familiengericht gab. Beide wollten demnach, dass der andere aus der gemeinsamen Wohnung auszieht.

Eine Entscheidung gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht. Die Verhandlung sei ruhig und geordnet verlaufen.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mutmaßliche Suizide. Da sich der Vorfall aber im Zusammenhang mit einem Verbrechen abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: JOTO/dpa -

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0