Weil sie lieber Jeans tragen wollte: Familie ermordet indisches Mädchen

Uttar Pradesh - Dieser Fall macht zahlreiche Menschen auf der gesamten Welt fassungslos. In Indien wurde eine Teenagerin (†17) von mehreren Familienmitgliedern zu Tode geprügelt. Der Grund: Sie hatte Jeans tragen wollen.

Neha trug neben ihrer religiösen Kleidung ab und an Jeans. Doch das sah ihre Familie nicht gern. (Symbolbild)
Neha trug neben ihrer religiösen Kleidung ab und an Jeans. Doch das sah ihre Familie nicht gern. (Symbolbild)  © jeremyrichards/123rf

Die 17-jährige Neha Paswaneha kleidete sich gerne modern. Doch für ihre streng religiöse Großfamilie aus einem Dorf im indischen Staat Uttar Pradesh war das eine untragbare Katastrophe. Sie prügelten das Kind mit Schlagstöcken zu Tode.

Über den schrecklichen Vorfall sprach Shakuntala Devi Paswan, die Mutter der 17-Jährigen, mit der BBC.

Laut ihren Aussagen hatte sich ihre Tochter eines Abends mit ihrem Großvater und Onkel in ihrem Haus im Heimatdorf Savreji Kharg heftig gestritten.

20-Jährige mit Messerstich ins Herz getötet: Lebensgefährtin in U-Haft
Mord 20-Jährige mit Messerstich ins Herz getötet: Lebensgefährtin in U-Haft

Neha Paswaneha hatte zuvor einen Tag lang religiös gefastet. Am Abend zog sie Jeans und ein T-Shirt an. Die Familienmitglieder beanstandeten ihr Outfit.

Wie die Mutter erklärte, entgegnete Neha, "dass Jeans zum Tragen gemacht seien und dass sie sie anziehen würde".

Daraufhin eskalierte der Streit. Die Familienmitglieder holten Stöcke und schlugen auf Neha ein. Als diese bewusstlos am Boden lag, riefen die Schwiegereltern von Shakuntala Devi eine Rikscha. Sie behaupteten, dass sie Neha in ein Krankenhaus bringen würden.

Doch die Mutter durfte nicht mitfahren. Kurzerhand informierte sie andere Verwandte, die ihr Kind in dem Bezirkskrankenhaus ausfindig machen sollten. Allerdings gab es dort keine Spur von Neha.

Neha kam nie in einem Krankenhaus an - Vater war während des Vorfalls auf Arbeit

Die Leiche der 17-Jährige wurde am Tag nach der Prügelattacke gefunden. (Symbolbild)
Die Leiche der 17-Jährige wurde am Tag nach der Prügelattacke gefunden. (Symbolbild)  © 123rf/Fernando Gregory Mila

Erst am darauffolgenden Morgen sollte sich Shakuntala Devi einer schrecklichen Wahrheit stellen müssen.

Sie hörte, dass eine weibliche Leiche an einer Brücke hängend gefunden wurde. Kurzerhand ging sie der Sache nach und erkannte, dass es sich dabei um ihre Neha handelte!

Neha war also niemals in ein Krankenhaus gefahren worden. Gegen zehn Personen, darunter die Großeltern der ermordeten Teenagerin, ihrem Onkel, Tanten, Cousins sowie dem Fahrer der Rikscha wurde Anklage aufgrund von Mord und Zerstörung von Beweismitteln erhoben.

Frauenleiche in Grünanlagen: Tatverdächtiger soll festgenommen worden sein
Mord Frauenleiche in Grünanlagen: Tatverdächtiger soll festgenommen worden sein

Ein Polizist sagte gegenüber der BBC, dass vier der angeklagten Personen bislang geschnappt wurden. Die anderen befinden sich noch auf der Flucht.

Amarnath Paswa, der Vater von Neha, war zu jenem Zeitpunkt als Tagelöhner auf einer Baustelle in einem nahen Ort tätig gewesen. Als er von dem Tode Nehas hörte, kehrte er sofort zurück.

Von dem Vorfall zeigte er sich unendlich bestürzt. Er sagte, dass er so hart geschuftet hatte, um seine Kinder zu einer ordentlichen Schule und Ausbildung schicken zu können. Ihre Mutter erklärte, dass Neha unbedingt Polizistin werden wollte. Dieser Traum wird sich nun niemals erfüllen können.

Häusliche Gewalt ist in Indien keine Seltenheit. Im Land gibt es nur wenige Heime und Krisenzentren. Und diese, so die Aktivistin Rolly Shivhare, werden so schlecht geführt, dass kaum jemand darin leben möchte.

Titelfoto: Bildmontage: jeremyrichards/123rf & 123rf/Fernando Gregory Mila

Mehr zum Thema Mord: