Frau ermordet offenbar Freundin und läuft danach oben ohne durch die Straßen

Sheffield (Großbritannien) - Eine Frau aus England wird beschuldigt, ihre eigene Freundin "genüsslich" ermordet zu haben, nachdem eine Diskussion über Drogen in einem gewalttätigen Messerangriff endete.

Simone Hancock (55) wurde in einer brutalen Messerattacke ihrer Partnerin umgebracht.
Simone Hancock (55) wurde in einer brutalen Messerattacke ihrer Partnerin umgebracht.  © South Yorkshire Police

Kerry Taylor soll am Abend des 4. Juli mehrfach ein großes Messer in ihre 55-jährige Partnerin Simone Hancock gestoßen haben. Dabei sei die Attacke so brutal gewesen, dass ihr ein Teil des Knochens in ihrem Arm abgetrennt wurde.

Wie Yorkshire Live berichtete, ergab eine Obduktion zudem, dass Taylor die Lunge ihrer Freundin durchstach, wodurch diese literweise Blut verlor. Dies wurde beim nun gestarteten Gerichtsprozess bekannt.

Michael Collins, ein Nachbar Hancocks, erinnert sich noch genau daran, wie die 55-Jährige "an ein Fenster hämmerte und schrie, dass sie erstochen worden sei".

Nach Mord in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht Handy der Ermordeten
Mord Nach Mord in Flüchtlingsunterkunft: Polizei sucht Handy der Ermordeten

Während Collins und ein Freund nun versuchten, Erste Hilfe zu leisten und ihr das Leben zu retten, rannte Taylor oben ohne und blutverschmiert in der Gegend herum und behauptete, sie sei vergewaltigt worden.

Als die Polizei noch vor den Rettungssanitätern am Tatort erschien, versuchten sie Hancock wiederzubeleben – doch es war zu spät.

Noch am selben Tag wurde das Opfer gegen 23.50 Uhr für tot erklärt. Zuvor hatte sie es zum Glück noch geschafft, den Namen ihrer Täterin zu nennen.

Genoss Kerry Taylor den Mord an ihrer Freundin?

Angeblich soll die Beziehung des Paares kurz vor dem Vorfall schwierig gewesen sein. Am Abend des 4. Juli trafen sich die Frauen, um über ihre Zukunft zu sprechen, wobei eine hitzige Diskussion rund um das Thema Drogen entstand.

Zwar leugnet Taylor nach wie vor den Mord, trotzdem gibt sie zu, an diesem Abend die Kontrolle verloren zu haben.

Staatsanwalt Robert Woodcock sagte aus, dass er alles in seiner Macht Stehende tun wird, um zu beweisen, dass Kerry Taylor ihre Freundin ohne jeglichen Skrupel ermordet hat.

"Die Angeklagte wusste genau, was sie tat, als sie auf die wehrlose Simone Hancock einstach. Und das tat sie voller Genuss und ist somit des Mordes schuldig."

Der Prozess wird fortgesetzt.

Titelfoto: South Yorkshire Police

Mehr zum Thema Mord: