"Game Of Thrones"-Spielmacher Lin Qi (†39) ist tot: Er wurde vergiftet

Shanghai - Lin Qi, Vorsitzender und Geschäftsführer des Spielentwicklers Yoozoo, ist tot. Er wurde kurz vor Weihnachten vergiftet und starb während der Feiertage im Krankenhaus.

Lin Qi (†39), Gründer des Unternehmens Yoozoo, wurde vergiftet.
Lin Qi (†39), Gründer des Unternehmens Yoozoo, wurde vergiftet.  © imago images / VCG

Der chinesische Tycoon Lin Qi wurde nur 39 Jahre alt. Wie BBC in Berufung auf die Polizei berichtete, soll Qi über Weihnachten verstorben sein. Anscheinend wurde der Businessmann vergiftet.

Auch der Verdächtige wurde bereits gefasst. Dabei soll es sich um einen Arbeitskollegen von Qi handeln.

Seine Firma Yoozoo ist vor allem für das Strategiespiel "Game Of Thrones: Winter is Coming" bekannt. Qi soll ein Vermögen von mehr als einer Milliarde Euro besessen haben.

Der Tod ihres Vorgesetzten löste bei den Angestellten Entsetzen aus. Sie versammelten sich am Freitag vor dessen Büro und betrauerten den tragischen Vorfall.

Was das Motiv des mutmaßlichen Täters gewesen ist, wurde nicht bekannt gegeben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wer war Lin Qi?

Die Darsteller von "Game Of Thrones". Die Serie feierte große Erfolge. Vorlage sind die Bücher von George R. R. Martin. Auch die Spiele sind weltweit bekannt.
Die Darsteller von "Game Of Thrones". Die Serie feierte große Erfolge. Vorlage sind die Bücher von George R. R. Martin. Auch die Spiele sind weltweit bekannt.  © Liam Mcburney/PA Wire/dpa

In Chinas Spielemarkt war Lin Qi eine bekannte Persönlichkeit. Er hatte Yoozoo bereits im Jahr 2009 gegründet und das Unternehmen durch den wachsenden Gaming-Markt geführt.

Neben dem "Game Of Thrones"-Spiel war Yoozoo gemeinsam mit Tencent Holdings Herausgeber von "Smash Hit Brawl Stars". Zudem hält das Unternehmen die Rechte am Sci-Fi-Roman "Die drei Sonnen" von Liu Cixin (OT: "Three-Body Problem"), welches von Netflix als Serie verfilmt werden soll. Lin Qi sollte als Produzent dieser fungieren.

Sogar der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Facebook-Chef Mark Zuckerberg sind Fans von dem Buch. Die Verfilmung der Serie wird heiß ersehnt.

Qi selbst war begeisterter Kalligraf und interessierte sich sehr für Poesie. Tausende Menschen hinterließen ihm daher Kalligrafien auf seiner Webseite, um ihren Respekt zu zollen.

Yozoo ist für das Spiel "Game Of Thrones: Winter is Coming" bekannt

Zu der Art der Vergiftung gibt es keine genaueren Informationen. Yoozoo veröffentlichte eine eigene Erklärung, in der es hieß, dass Qi sich selbst ins Krankenhaus eingeliefert hatte, nachdem er sich unwohl fühlte.

Zunächst befand sich der 39-Jährige in einem stabilen Zustand. Doch am Freitag verstarb er. Nun herrschen wilde Spekulationen über den mutmaßlichen Täter und den Tatvorgang. Lokale Medien vermuten, dass die Vergiftung durch einen Tee stattgefunden haben soll.

Titelfoto: imago images / VCG

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0