Grausamer Mörder? Mann soll Liebhaber brutal verstümmelt haben

Manhattan (USA) - Aljo Mrkulic (31) wird vorgeworfen, seinen angeblichen Freund, den 30-jährigen Christopher Rodriguez, getötet und ihm das Gemächt entfernt zu haben. Zum grausamen Abschluss, soll er dann auch noch Brandstiftung begangen haben. 

Aljo Mrkulic (31) wurde sofort verhaftet. (Symbolbild)
Aljo Mrkulic (31) wurde sofort verhaftet. (Symbolbild)  © 123RF/welcomia

Nach Angaben des Nachrichtensenders  "CBS New York" wurden Rettungskräfte am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) zu einem Feuer in einem Apartment in Haarlem/Manhattan gerufen. 

Als die Feuerwehrleute inklusive der Polizei eintrafen, stießen sie auf den 31-jährigen Aljo Mrkulic, der ihnen den Zutritt zur brennenden Wohnung verweigerte. Er habe die Beamten sogar angegriffen, heißt es. 

Erst als die Polizisten den 31-Jährigen mit einem Elektroschocker "ruhiggestellt" hatten, konnten die Feuerwehrleute den Brand löschen. 

Zu ihrem Schrecken, fanden sie dabei die zerstochene Leiche des 30-jährigen Bewohners Christopher Rodriguez.

Aljo Mrkulic wurde sofort verhaftet, musste dann aber zunächst, wegen seiner eigenen Verletzungen, in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Jetzt muss er sich schwere Vorwürfe gefallen lassen. Darunter Mord, Brandstiftung und den Angriff auf Polizeibeamte.  

Weitere Detail über einen grausamen Mord?

Die "New York Post" gab am Sonntag weitere Details über den mutmaßlichen Mord bekannt. Scheinbar waren Aljo Mrkulic (31) und Christopher Rodriguez (30) ein Liebespaar

Der 30-Jährige wurde laut einer Quelle der "New York Post" nicht "nur" getötet, sondern auch noch grausam verstümmelt. Aljo Mrkulic soll seinem Freund die Hoden abgetrennt haben.

Als die Rettungskräfte den mutmaßlichen Täter am brennenden Haus trafen, soll dieser komplett nackt gewesen sein und die Polizisten gebissen haben. 

Die Tat soll sogar von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden sein, heißt es. Angeblich ist darauf zu sehen, wie Aljo Mrkulic sein Opfer in den Flur des neunten Stocks zerrt und ihm dann mit "einer unbekannten Waffe" auf den Oberkörper und den Hals schlägt.

Weitere Details zum Motiv oder zum Tathergang sind bisher noch nicht bekannt. 

Titelfoto: 123RF/welcomia

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0