Mord im Keller: Erstach Ehemann eine Mutter von sieben Kindern?

Heilbronn - Im Prozess um den gewaltsamen Tod einer siebenfachen Mutter (TAG24 berichtete) erwartet den Ehemann am Montag (11.30 Uhr) das Urteil.

Der Prozess fand vor dem Landgericht Heilbronn statt.
Der Prozess fand vor dem Landgericht Heilbronn statt.  © Sebastian Gollnow/dpa

Die Staatsanwaltschaft plädiert für eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes

Ein Vertreter der Nebenklage fordert die Anerkennung der besonderen Schwere der Schuld, die eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren erschwert. Die Verteidiger plädierten auf Totschlag. 

Ein Gutachter hatte vor dem Landgericht Heilbronn zudem die volle Schuldfähigkeit des Mannes festgestellt.

Der damals 44-Jährige soll Ende des vergangenen Jahres seine elf Jahre jüngere Ehefrau kurz nach Weihnachten in den Keller der gemeinsamen Wohnung gelockt haben. 

Dort soll der Kosovare mit einem Messer fast ein dutzend Mal auf die Frau eingestochen haben. Er hatte sich danach selbst der Polizei gestellt.

Die sieben minderjährigen Kinder des Ehepaares fand die Polizei anschließend unversehrt in der Wohnung vor. Die Ermittler gaben damals Eifersucht als Motiv des Mannes an.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0