Frau (22) auf Reiterhof mit Kopfschuss getötet: Mord-Anklage gegen 55-Jährigen

Hofheim am Taunus/Frankfurt am Main - Mehr als ein halbes Jahr nach dem Tod einer jungen Frau auf einem Reiterhof bei Hofheim am Taunus hat die Staatsanwaltschaft in Frankfurt Anklage wegen Verdacht des heimtückischen Mordes gegen einen 55-Jährigen erhoben.

Das Foto zeigt den Reiterhof bei Hofheim, auf dem die Leiche gefunden wurde.
Das Foto zeigt den Reiterhof bei Hofheim, auf dem die Leiche gefunden wurde.  © Wiesbaden112/Andreas Labonté

Dem Deutschen werde zur Last gelegt, im August 2019 seine 22 Jahre alte Ex-Freundin getötet zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Zuvor hatte sich die Frau den Angaben zufolge nach etwa dreijähriger Beziehung endgültig von ihm getrennt.

"Er soll das Beziehungsende nicht akzeptiert und der jungen Frau zunächst wochenlang nachgestellt haben", hieß es.

Den Angaben zufolge lauerte der 55-Jährige seiner Ex-Freundin mit einem Gewehr in der Nähe einer Koppel im Main-Taunus-Kreis auf und schoss ihr dann in den Kopf (TAG24 berichtete).

Das Opfer sei noch vor Eintreffen des Notarztes gestorben.

Der mutmaßliche Täter stellte sich laut Staatsanwaltschaft wenig später der Polizei und sitzt seit August in Untersuchungshaft.

Auf dem Pferdehof in Hofheim-Langenhain müssen sich furchtbare Szenen abgespielt haben.
Auf dem Pferdehof in Hofheim-Langenhain müssen sich furchtbare Szenen abgespielt haben.  © Wiesbaden112/Andreas Labonté

Da er weder eine Waffenbesitzkarte noch einen Waffenschein besaß, muss er sich auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Wann der Prozess beginnen soll, war zunächst nicht bekannt.

Titelfoto: Wiesbaden112/Andreas Labonté

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0