Eigenen Vater zerstückelt: Prozess gegen 17-Jährige Tochter startet

Itzehoe/Dammfleth – Wegen gemeinschaftlich begangenen heimtückischen Mordes an ihrem Vater muss sich von Mittwoch an eine 17-Jährige vor dem Itzehoer Landgericht verantworten.

Mit verdeckten Gesichtern sitzen die Angeklagten zum Auftakt des Mordprozesses im Gerichtssaal.
Mit verdeckten Gesichtern sitzen die Angeklagten zum Auftakt des Mordprozesses im Gerichtssaal.  © Carsten Rehder/dpa

Die Anklage wirft ihr Mittäterschaft vor. Demnach soll die damals 14-Jährige ihrer Mutter und deren neuem Partner geholfen haben, ihren Vater aus dem Weg zu räumen. 

Seine Leiche wurde zerstückelt und einbetoniert. Die Mutter und deren Partner wurden im Februar zu lebenslanger Haft verurteilt.

Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte der jungen Frau wird das gesamte Verfahren nicht öffentlich sein. Weder die Staatsanwaltschaft Itzehoe noch die Sprecherin des Gerichtes machten nähere Angaben. Das Gericht hat neun Termine anberaumt. 

Ein Urteil könnte demnach am 15. Januar 2021 fallen. Da die Angeklagte zum Tatzeitpunkt minderjährig war, verhandelt die Jugendkammer. Es ist der zweite Prozessstart. 


Ein erstes Verfahren wurde wegen Corona ausgesetzt.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0