Mann (28) soll eigene Mutter getötet haben: Beamte finden zweite Leiche

Hamburg - Ein 28-Jähriger soll in Hamburg seine Mutter getötet haben.

Polizisten vor einem Mehrfamilienhaus in Hamburg.
Polizisten vor einem Mehrfamilienhaus in Hamburg.  © René Schröder

Der Mann wurde am Sonntagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Bramfelder Chaussee festgenommen, wie die Polizei mitteilte.

Die Mordkommission nahm Ermittlungen auf.

Die Spurensicherung war in der Nacht vor Ort.

Details zu der Tat waren zunächst unklar.

Update, 13.30 Uhr: Zweite Leiche entdeckt

Der 28-Jährige wird verdächtigt, neben seiner Mutter (†53) noch eine weitere Person getötet zu haben, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Das zweite mutmaßliche Opfer konnte noch nicht identifiziert werden.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, war die Mutter am Sonntagabend bei ihrem Sohn zu Besuch gewesen. Als sie nicht zurückkehrte und auch nicht über ihr Telefon erreichbar war, alarmierten Angehörige die Polizei.

Die Beamten trafen den 28-jährigen Sohn in seiner Wohnung an. Bei ihm, die mit mehreren Messerstichen verletze Leiche seiner Mutter und das mutmaßliche Tatmesser.

Im weiteren Verlauf fanden die Polizisten einen weiteren Leichnam eines Unbekannten in der Wohnung. Die Todesursache ist noch unklar.

Der Tatverdächtige wurde am heutigen Montag einem Haftrichter zugeführt, der einen Haftbefehl gegen den Mann wegen des Verdachts zweier Tötungsdelikte erließ.

Titelfoto: René Schröder

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0