Mann bricht in Haus ein und ermordet Frau, weil sie ihn "böse angeschaut" haben soll

Atlantic Beach (Florida, USA) - Steven Allen McInnis (62) aus dem US-Bundesstaat Florida wird angeklagt, eine ältere Dame ermordet zu haben – einfach nur, weil sie ihm zuvor angeblich einen "bösen Blick" zugeworfen habe.

Steven Allen McInnis (62) sitzt derzeit in U-Haft. Am 31. Januar soll er vor Gericht gestellt werden.
Steven Allen McInnis (62) sitzt derzeit in U-Haft. Am 31. Januar soll er vor Gericht gestellt werden.  © Jacksonville Sheriff's Office

Am 7. Januar ging ein Notruf bei der Polizeidirektion Jacksonville ein: Ein Mann behauptete, dass er gerade jemanden umgebracht habe.

Sofort eilten Beamte zum Haus des Geschehens und machten dort eine grauenvolle Entdeckung: In einer Tiefkühltruhe in der Garage des Grundstückes lag der leblose Körper einer Frau.

Wie People berichtete, stellten die Einsatzkräfte noch vor Ort ihren Tod fest.

Serien-Killer-Fan ermordet 18-Jährige kaltblütig mit einem Hammer
Mord Serien-Killer-Fan ermordet 18-Jährige kaltblütig mit einem Hammer

Zwar wurde zur Identität des Opfers bisher nichts bekannt gegeben, jedoch scheinen sich die Frau und ihr Mörder gekannt zu haben.

Sofort klickten die Handschellen und McInnis wurde festgenommen. Kurz darauf folgte die Anklage wegen Mordes.

Nachbar gibt an: Opfer war in ihren 80ern und eine "sehr private Person"

Zur Beziehung zwischen Opfer und Täter liegen derzeit keine Informationen vor. Es habe sich allerdings um einen Streit um Erbangelegenheiten gehandelt. (Symbolbild)
Zur Beziehung zwischen Opfer und Täter liegen derzeit keine Informationen vor. Es habe sich allerdings um einen Streit um Erbangelegenheiten gehandelt. (Symbolbild)  © 123rf/z1b

Wie News4jax berichtete, habe McInnis während eines Verhörs mit der Polizei angegeben, dass die beiden sich aufgrund einer Erbangelegenheit kannten und die Dame ihn zuvor angerufen hatte, da sie etwas rückgängig machen wollte.

Zum genauen Sachverhalt liegen derzeit keine Informationen vor.

Aufgrund des Anrufes sei er schließlich zu ihr gefahren und habe sich Zutritt zu ihrem Haus verschafft. "Er gab an, dass sie ihm einen 'bösen' Blick zuwarf, was ihn aus der Fassung brachte", heißt es in dem Bericht.

Grausamer Mord: Mann erstochen und angezündet - viele Fragezeichen trotz Festnahme
Mord Grausamer Mord: Mann erstochen und angezündet - viele Fragezeichen trotz Festnahme

Kurz nach der grauenvollen Tat habe er zuerst die Polizei und schließlich seine Frau angerufen.

Ein Nachbar des Opfers, Kenneth Fishman, gab gegenüber lokalen Medien an, dass die Frau, die in dem Haus lebte, in ihren 80ern war.

"Sie war eine sehr private Person", so Fishman. "Wir haben sie regelmäßig gesehen. Sie kam mit ihrer Gehhilfe heraus. Sie hat ein bisschen im Garten gearbeitet."

McInnis sitzt derzeit in U-Haft und soll am 31. Januar vor Gericht gestellt werden.

Titelfoto: Jacksonville Sheriff's Office

Mehr zum Thema Mord: