Dreifache Mutter von eigenem Mann bei lebendigem Leib verbrannt

Gold Coast (Australien) - Diese Tat ist so grauenvoll, dass sie kaum zu glauben ist: Kelly Wilkinson (†27) soll von ihrem eigenen Mann (34) gefesselt, mit Benzin übergossen und angezündet worden sein.

Kelly Wilkinson (†27) hinterließ drei Kinder.
Kelly Wilkinson (†27) hinterließ drei Kinder.  © Screenshot/GoFundMe/ Help Kelly’s Children

Das Ganze geschah laut ABCNews bereits am 20. April dieses Jahres. Die Überreste der Leiche wurden eine Woche später im Garten des gemeinsamen Hauses in Arundel, einem Vorort der australischen Stadt Gold Coast in Queensland, entdeckt.

Der Täter, Ehemann Brian Earl Johnston, habe bei der Ausübung der Tat selbst schwere Verletzungen erlitten und sei sogar ins Koma gefallen. Nachdem er wieder aufgewacht war, wurde er noch im April wegen Mordes verhaftet.

Doch offenbar habe der 34-Jährige Hilfe bei seinem grausigen Vorhaben bekommen. Ein 25 Jahre alter Kollege von Johnston soll mit ihm gemeinsam den Mord vorbereitet haben.

Fünf Menschen bei Zwangsräumung erschossen, darunter zwei Polizisten
Mord Fünf Menschen bei Zwangsräumung erschossen, darunter zwei Polizisten

"Er war daran beteiligt, Kellys Ehemann am Morgen des Mordes zum Haus zu bringen und an der Beschaffung von Tatgegenständen wie Benzin", sagte Ermittler Chris Ahearn.

Die beiden sollen kurz davor an einer Tankstelle gehalten und Kraftstoff in einem Kanister besorgt haben. Daher wurde nun auch Johnstons Kollege wegen Beihilfe zum Mord angeklagt.

Noch im April fand eine riesige Trauerfeier für die dreifache Mutter statt. Wilkinsons Familie sammelte Spenden für ihre drei hinterbliebenen Kinder. Bereits 373.640 australische Dollar (umgerechnet rund 232.412 Euro) sind zusammengekommen.

Wann den beiden angeklagten Männern der Prozess gemacht wird, ist noch nicht bekannt.

Titelfoto: Screenshot/GoFundMe/ Help Kelly’s Children

Mehr zum Thema Mord: