Mann hinterrücks erstochen: Haftbefehl gegen Beschuldigten aufgehoben

Tuttlingen - Im Fall eines getöteten 52-jährigen Mannes in Tuttlingen wurde der Haftbefehl gegen den Beschuldigten (36) aufgehoben.

Der beschuldigte 36-Jährige wurde einen Tag nach der Tat am 15. September festgenommen. (Symbolbild)
Der beschuldigte 36-Jährige wurde einen Tag nach der Tat am 15. September festgenommen. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Wie die Staatsanwaltschaft Rottweil am Montagmorgen mitteilte, ergab ein in Auftrag gegebenes Gutachten, dass bei dem 36-Jährigen aufgrund einer krankhaften seelischen Störung von einer Schuldunfähigkeit auszugehen sei.

Für den Mann wurde deshalb auf Antrag der Staatsanwaltschaft die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet.

Der 36-jährige Tunesier soll den Ermittlungen zufolge am 15. September das 52-jährige Opfer "unvermittelt von hinten angegriffen und durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt" haben, hieß es damals in einer Mitteilung. 

20-Jährige mit Messerstich ins Herz getötet: Lebensgefährtin in U-Haft
Mord 20-Jährige mit Messerstich ins Herz getötet: Lebensgefährtin in U-Haft

Der Angreifer war vorher bereits mehrfach wegen Körperverletzungsdelikten und anderen Straftaten in Erscheinung getreten.

Die Ermittlungen zum Tatgeschehen in Tuttlingen dauern weiterhin an.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Mord: